Marion Romberg

KunstHISTORIKERIN – von der Dorfkirche zu Bildern der Kaiserinnen in der Frühen Neuzeit: Bildquellen als historische Quellen

Ein Bild lesbar machen – interdisziplinärer Zugang zur historischen Quelle “Bild”

Zum Verständnis zahlreicher Phänomene, Prozesse, Ereignisse ist es von grundlegender Bedeutung, sich die Vielfalt möglicher Quellen bewusst zu machen und diese methodisch zu erschließen. Aus dieser Vielfalt von schriftlichen, musikalischen oder materiellen Zeugnissen der Vergangenheit steht im Rahmen der Lehrveranstaltung die historische Quelle „Bild“ im Fokus, mit der sich Kunstgeschichte und Geschichte jeweils aus unterschiedlichen Perspektiven befassen. Bilder sind scheinbar etwas Vertrautes, Zugängliches und leicht Verständliches. Schließlich wird die „Macht der Bilder“ kaum in Frage gestellt. Um allerdings ein Bild analog zu einem Text für eine historische/kunsthistorische Fragestellung „lesbar“ zu machen, bedarf es der Kenntnis wie auch der Übung methodischer Zugänge. Mit der Lehrveranstaltung wird den DoktorandInnen ein interdisziplinär (Kunstgeschichte/Geschichte) fundierter methodischer Zugang zum Umgang mit den Bildern vermittelt. Theoretische Grundlagen und unterschiedliche Methoden von Bildanalysen werden ebenso vorgestellt und eingeübt wie verschiedene Bildmedien, Räume von Bildern und Bildthemen diskutiert. Abschließend werden noch der Umgang mit Bildern innerhalb von Publikationen, Powerpoints, im WWW und Recherche nach Bildern besprochen. Die gewählten Quellen stammen maßgeblich aus der Neuzeit (1450-2018).

SCHWERPUNKTE:
• Bildmethoden: Bilder lesbar machen, Einführung in kunsthistorische und historische Methoden
• Bildmedien: Vielfalt an Trägermedien – von der Wand-Deckenmalerei bis hin zur Fotografie
• Bildthemen: Fragen an Portraits, Gruppenbildern, Allegorien etc.
• Bildorte: Bilder verorten, Kontextualisierung von Bildern in Kirchenräumen, Profanräumen, öffentlichen/privaten Räumen etc.
• Bilddiskurse: Bilder als Produkt und Konstrukteur von Diskurse zu Europa, Türken….
• Bildumgang: Zur Verwendung von Bildern in Publikationen, Powerpoints, im WWW….
• Bildquellen: Wo findet man alles Bilder?

gemeinsam mit o. Univ.-Prof. Dr. Wolfgang Schmale

Universität Wien, Institut für Geschichte
410002 DOC-Seminar (2018W)

Im Vorlesungsverzeichnis: https://ufind.univie.ac.at/de/course.html?lv=410002&semester=2018W

Bildnachweis: Ausschnitt aus dem Gemälde von Pieter Jansz. Saenredam Das Langhaus und Chor der Mariakerk in Utrecht (1641), Amsterdam, Rijksmuseum, SK-A-851.


Scroll Up