Marion Romberg

KunstHISTORIKERIN – von der Dorfkirche zu Bildern der Kaiserinnen in der Frühen Neuzeit: Bildquellen als historische Quellen

Die Welt im Dienst des Glaubens

Das Buch ist daher auch weit über das Gebiet hinaus, in dem sich massiert solche Erdteilallegorien finden lassen, […] sehr interessant und wichtig und für weitergehende Studien eine wesentliche Grundlage. Der Autorin und allen, die sie bei ihrer Arbeit unterstützt haben, sei ausdrücklich für diese gewaltige Arbeitsleistung gedankt.”

UTS, AmerIndian Research 12, 2017/4
Marion Romberg
Die Welt im Dienst des Glaubens
Erdteilallegorien in Dorfkirchen auf dem Gebiet des Fürstbistums Augsburg im 18. Jahrhundert
2017.
628 S., 125 s/w Abb., 16 s/w Tab., 22 s/w Zeichn., 11 Karten.
Gebunden
ISBN 978-3-515-11673-2

Nach dem Konzil von Trient galt es aufseiten der katholischen Kirche nicht nur mit dem Wort, sondern auch mit dem Bild zu argumentieren. Im Zuge dessen wurden Kirchen zu einer permanenten Schau- und Lehrbühne umgestaltet. In den Dienst dieser barocken Medienoffensive wurde eine Ikonografie gestellt, die in der höfischen Welt des 16. Jahrhunderts entstanden war. Diese Ikonografie der vier Erdteile erlangte ihre Blüte im 18. Jahrhundert an den Wänden und Decken süddeutscher Dorfkirchen. Im sogenannten Erdteilallegoriengürtel, in dessen Zentrum das Fürstbistum Augsburg liegt, findet sich die größte Dichte dieser Bildwerke.

Aber wie gelangten die Erdteilallegorien in die Dorfkirchen? Was für eine Funktion erfüllten sie? Mittels einer fürstbistumsgeschichtlichen Kontextualisierung zeichnet die Autorin diese Popularisierung als ein Bild kultureller Transferprozesse nach. In einem dynamischen Zusammenspiel verbanden sich unterschiedliche kulturelle Einflüsse durch Künstler, Patronatsherren, Pfarrer, Bruderschaften und zirkulierende Medien. Als Visualisierung zeitgenössischer Diskurse wurden die Erdteilallegorien Teil der Sprache des Volkes.

VERLAGSWEBSITE | INHALTSVERZEICHNIS | PROBEKAPITEL 

Rezensionen:

  • Rezension von Ursula Thiemer-Sachse, in: Amerindian Research, Vol. 12, 4/2017, Nr. 46, 252f.
  • Rezension im Ellwanger Jahrbuch

Buchpräsentationen:

16.5.2018 – Augsburg, D: Vortrag inkl. Buchpräsentation „Die Welt im Dienst des Glaubens. Erdteilallegorien in Dorfkirchen auf dem Gebiet des Fürstbistums Augsburg im 18. Jahrhundert“, org. von Verein für Augsburger Bistumsgeschichte

13.12.2017 – Wien, AT: Vortrag inkl. Buchpräsentation „Die Welt im Dienst des Glaubens. Erdteilallegorien in Dorfkirchen auf dem Gebiet des Fürstbistums Augsburg im 18. Jahrhundert„, org. von i.e.f.n. in Kooperation mit der ÖGE 18 und Geschichte am Mittwoch des Instituts für Geschichte der Univ. Wien

Englischsprachige Publikationen basierend auf meiner Doktorarbeit:

  1. Did Europe exist in the Parish before 1800? The Allegory of Europe and her three Siblings in Folk Culture, in: Isabella Walser-Bürgler – Clementina Marsico – Nicolaus Detering (eds)., Contesting Europe: Comparative Perspectives on Early Modern Discourses of Europe (15th–18th Century) (= Intersections, ?), Leiden: Brill 2019. [im Peer Review-Prozess]
  2. The Visible Church. The Discourse on an Ecclesia Triumphans and the Four Continents in Parish Churches of Baroque Southern Germany, in: Maryanne Cline Horowitz – Louise Arizzoli (eds.), Bodies and Maps: Early Modern Perso-nifications of the Continents (= Intersections, ?), Leiden: Brill 2019. [im Peer Review-Prozess]
  3. Data based Analysis of the Continent Allegories in Southern Germany with special Focus on the Prince Bishopric of Augsburg, in: Wolfgang Schmale – Marion Romberg – Josef Köstlbauer (eds.), The Language of Continent Allegories in Central Europe in the Baroque Age, Stuttgart: Franz Steiner Verlag 2016, 87–106.
  4. Illud vero diligenter doceant episcopi… – Allegories of the Four Continents in the Context of Catholic Teaching of Laymen, in: Wolfgang Schmale – Marion Romberg – Josef Köstlbauer (eds.), The Language of Continent Allegories in Central Europe in the Baroque Age, Stuttgart: Franz Steiner Verlag 2016, 107–122.
  5. über 6,000 Einträge und Texte, in: Wolfgang Schmale (Projektleitung), Erdteilallegorien im Barockzeitalter, Wien 2012–2015, http://continentallegories.univie.ac.at/

Vorträge basierend auf meiner Dissertation:


Scroll Up